AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen

§ 1  Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen

Sebastian Yokota
Heinrich - Zille - Str. 15
06114 Halle (Saale)
Deutschland

- nachfolgend Anbieter genannt - und dem Kunden, welche über die Internetseite

www.rent-your-camp.de

des Anbieters geschlossen werden. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen.

(2) Kunde im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

(3) Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird nicht beim Anbieter gespeichert und ist dem Kunden nach Absenden der Bestellung nicht mehr zugänglich. Der Kunde kann den Vertragstext vor Abgabe der Bestellung über die Druckfunktion des Browsers ausdrucken oder elektronisch sichern.

Die Bestelldaten und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Kunden unabhängig davon per Email zugesandt.

 

§ 2  Vertragsgegenstand

Gegenstand des Vertrages ist die Vermietung von Ausrüstung für Outdoor und Camping zu Tagespreisen welche jeweils für einen Tag gelten. Die Einzelheiten, insbesondere die wesentliche Merkmale der Ware finden sich in der Artikelbeschreibung und den ergänzenden Angaben auf der Internetseite des Anbieters.

 

§ 3  Zustandekommen des Vertrages bei der Vermietung

(1) Die angebotenen Mietsachen des Anbieters im Internet stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Mietvertrages dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung.

(2) Der Kunde sendet dem Anbieter zunächst eine Buchungsanfrage per Email oder über das Anfrageformular, indem er ihm Namen, Emailadresse sowie die gewünschte Mietsache und den Mietzeitraum mitteilt. Die Anfrage ist unverbindlich und stellt keine Vertragserklärung dar.

(3) Der Anbieter informiert den Kunden binnen 5 Tagen über die Verfügbarkeit der gewünschten Mietsache im angegebenen Zeitraum. Ist die Verfügbarkeit gegeben, übermittelt er dem Kunden ein Buchungsformular oder Zugangsdaten zum Online-Shop, unter denen die Buchungsdaten hinterlegt sind.

(4) Bei der Bestellung mit dem Buchungsformular trägt der Kunde die notwendigen persönlichen Daten sowie die Zahlweise ein und übersendet das Formular anschließend per Mail, an den Anbieter. Mit dem Absenden des Buchungsformulars gibt der Kunde eine verbindliche Erklärung auf Abschluss eines Mietvertrages ab (Angebot des Kunden).

Bei der Bestellung über den Online-Shop gilt § 3 Abs. 1 entsprechend.

(5) Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt in jedem Fall durch Bestätigung in Textform ( nur Email), in welcher dem Kunden die Buchung der Mietsache bestätigt wird. Sollte der Kunde binnen 5 Tagen keine Buchungsbestätigung erhalten haben, ist er nicht mehr an seine Bestellung gebunden.

 

§ 4  Preise, Versandkosten

(1) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Tagesmietpreise zuzüglich der Versandkosten stellen Endpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

(2) Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Tagesmietpreis enthalten, sie sind über die Seite „Versand und Zahlungsbedingungen“ aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind vom Kunden zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.

 

 

§ 5  Zahlungs- und Versandbedingungen

(1) Die Bedingungen für Zahlung und Versand finden sich unter der gleichnamigen Schaltfläche in der Navigation.

(2) Nach Bestätigung der Buchung der Mietsache und Übersendung der Rechnung hat der Kunde den vollen Rechnungsbetrag binnen einer Frist von 14 Tagen zu leisten. Die Miete ist nach Abschluss des Mietvertrages vor der Nutzung der Mietgegenstände zu bezahlen. Solange der Kunde die Zahlung nicht leistet, ist eine Übersendung der Mietsache ausgeschlossen. Der Anbieter behält sich das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Kunde mit der Zahlung in Verzug kommt.

(3) Es kann im Einzelfall nicht ausgeschlossen werden, dass trotz aller Bemühungen und Vorkehrungen eine gebuchte Mietsache nicht lieferbar ist. Sollte ein vom Kunden bestelltes Produkt wider Erwarten trotz rechtzeitigem Abschluss eines adäquaten Deckungsgeschäftes aus einem vom Anbieter nicht zu vertretenden Grund nicht verfügbar sein, wird der Kunde unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert und im Falle des Rücktritts etwa bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstattet.

Falls die vom Kunden gebuchte Ausrüstung vom Vormieter verspätet oder beschädigt zurückgesendet oder zurückgegeben wird, behält sich der Anbieter vor, seiner Leistungspflicht durch die Lieferung von in Preis und Qualität mindestens gleichwertige Ausrüstung nachzukommen, soweit dies für den Kunden zumutbar ist. Über die Lieferschwierigkeiten sowie die verfügbare Ersatzausrüstung wird der Kunde unverzüglich informiert, sobald der Anbieter hiervon Kenntnis erlangt. Der Kunde ist in diesem Fall auch berechtigt vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle eines Rücktritts werden etwa bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstattet.

In Fällen höherer Gewalt (ein von außen kommendes, nicht voraussehbares und auch durch äußerste vernünftigerweise zu erwartende Sorgfalt nicht abwendbares Ereignis) sind Schadensersatzansprüche gegen den Anbieter ausgeschlossen.

(4) Für Verbraucher ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an den Kunden übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt.

Ist der Kunde Unternehmer, erfolgt die Lieferung und Versendung auf seine Gefahr.

(6) Die Entsorgung von Verpackungen und Versandmaterial durch den Kunden entfällt. Wir nehmen alle Verpackungen und Versandkartons durch den kostenfreien Rückversand unserer Mietgestände zurück.

 

§ 6 Allgemeines zur Miete

(1) Eine Vermietung und Versendung erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands.

Die Mietsache wird dem Kunden vor dem Mietbeginn zugesandt und damit rechtzeitig, spätestens am Tag vor Beginn des Mietzeitraums, zur Verfügung gestellt.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, die Mietsache einschließlich vollständigen Zubehörs spätestens am ersten Werktag nach Ende der Mietzeit an den Anbieter zurückzusenden oder am vereinbarten Ort und Zeit zurückzugeben.

Im Falle der Rücksendung ist die Mietsache an einen vom Anbieter zu bestimmenden Paketdienst zu übergeben. Der Kunde ist verpflichtet, für die Rücksendung eine vom Anbieter zur Verfügung gestellte Paketmarke zu verwenden, und die Mietsache in einer für einen sicheren Transport geeigneten Art zu verpacken.

Die für die Rücksendung zu verwendende Paketmarke wird dem Kunden zusammen mit der Ausrüstung geliefert. Bei Verlust der Paketmarke wird dem Kunden per E-Mail eine neue Paketmarke in Form eines PDF-Dokuments zum Ausdruck zur Verfügung gestellt.

 

Falls die Rückgabe zu spät erfolgt, entstehen dem Kunden hierdurch weitere Kosten, welche ihm dann gesondert mitgeteilt werden. Es ist dem Kunden ausdrücklich gestattet, den Nachweis zu erbringen, ein Schaden sei nicht oder nicht in vorgenannter Höhe entstanden.

(3) Der Anbieter ist nicht zur Beseitigung eines Mangels verpflichtet, der während der Mietzeit entsteht.

Der Kunde kann einen während der Mietzeit entstehenden Mangel selbst beseitigen. Dafür erforderliche Aufwendungen werden vom Anbieter insoweit ersetzt, als sich dadurch die Kosten der vom Anbieter nach der Mietzeit durchzuführenden Instandhaltung vermindern. Die Reparaturkosten trägt der Anbieter gegen Vorlage der entsprechenden Belege, soweit der Mieter nicht für den Schaden haftbar ist. Dies bestimmt sich nach den gesetzlichen Reglungen und den vorliegenden Vertragsbedingungen.

 

§ 7  Obliegenheiten des Kunden

(1) Der Kunde ist verpflichtet, die Mietsache pfleglich zu behandeln. Er ist nicht berechtigt, Veränderungen an der Mietsache vorzunehmen oder sie zweckentfremdet zu gebrauchen. Die Mietsache ist sorgsam gepackt zurückzugeben.

(2) Bei Verlust oder Beschädigung der Mietsache hat der Kunde den Anbieter unverzüglich zu informieren und soweit der Verdacht einer Straftat besteht, Strafanzeige bei der zuständigen Polizeibehörde zu erstatten. Die Anschrift der Polizeibehörde und das Anzeigeaktenzeichen sind dem Anbieter ebenfalls unverzüglich zu übermitteln.

(3) Der Kunde haftet nicht für Schäden, die im Rahmen des üblichen Verschleißes auftreten. Dazu gehören u.a. Sturmschäden an Zelten.

(4) Beim Gebrauch der Ausrüstung ist insbesondere zu beachten:

a) Die Ausrüstung ist vor offenem Feuer zu schützen. Schäden durch Feuer, Funkenflug und Asche sind keine Schäden im Rahmen des üblichen Verschleißes. Offenes Feuer und kochen im Zelt ist verboten!

b) Insektenspray und Sonnenschutzspray kann das Material der Ausrüstung beschädigen und darf deshalb nicht in der Nähe der Ausrüstung verwendet werden.

c) Zum Schutz des Innenzeltbodens muss die mitgelieferte Zeltunterlage verwendet werden.

d) Isomatten und Schlafsäcke dürfen nur auf weichem Untergrund benutzt werden.

e) Um Schimmelbildung zu vermeiden, darf nasse Ausrüstung nicht längere Zeit verpackt sein. Ausrüstung mit Schimmelflecken kann einem Nachmieter nicht zugemutet werden. Betroffene Ausrüstungsteile müssen deshalb ersetzt werden, falls die Flecken nicht beseitigt werden können. Falls die Ausrüstung nass verpackt zurückgeschickt werden musste, ist der Kunde verpflichtet dies dem Anbieter schriftlich, vor Versand des Mietgestandes, mitzuteilen.

f) Die Ausrüstung darf vom Kunden nicht mit Waschmittel gewaschen oder chemisch gereinigt werden.

g) Die Ausrüstung darf nicht in einer Waschmaschine gewaschen werden.

h) Eine Trocknung von Ausrüstung mittels Wäscheschleuder oder Wäschetrockner kann das Material schädigen und ist deshalb nicht erlaubt.

i) Der Mietgegenstand muss sauber zurückgegeben werden. Bei übermäßig starker Verschmutzung wird eine Reinigungspauschale von 10,00 Euro erhoben.

j) Für die Einhaltung der Umweltschutzrichtlinien, Sicherheitsvorschriften und gesetzlichen Bestimmungen ist der Mieter selbst verantwortlich.

k) Eine Diebstahlversicherung ist im Mietvertrag nicht enthalten!

 

§ 8  Beendigung des Mietverhältnisses, Kündigung

(1) Das Mietverhältnis endet nach Ablauf der vereinbarten Mietzeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Die ordentliche Kündigung während der Dauer des Mietverhältnisses ist ausgeschlossen, das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon ebenso unberührt wie das gesetzliche Widerrufsrecht.

(2) Einer stillschweigenden Verlängerung des Mietverhältnisses gemäß § 545 BGB wird bereits jetzt widersprochen.

(3) Der Kunde kann ungeachtet der gesetzlichen Reglungen vor Mietbeginn vom Vertrag zurücktreten. Die Erklärung hat schriftlich zu erfolgen. Die gesetzlichen Rechte des Kunden bleiben hiervon unberührt.

Bei einem vollständigen Rücktritt vom Vertrag fallen die folgenden Gebühren an:

 

bis 3 Monate vor dem ersten Miettag:10 % des Gesamtmietpreises, mindestens 30 €

bis 2 Monate vor dem ersten Miettag:20 % des Gesamtmietpreises, mindestens 30 €

bis 1 Monat vor dem ersten Miettag:    25 % des Gesamtmietpreises, mindestens 30 €

weniger als 1 Monat  vor dem ersten Miettag:50 % des Gesamtmietpreises, mindestens 30 €

am Miettag 100 % vom Gesamtmietpreis

Bei einem Rücktritt vom Vertrag über einzelne Mietsachen fallen die folgenden Gebühren an:

bis 1 Monat vor dem ersten Miettag: 20 % des Mietpreises der stornierten Mietsache

weniger als 1 Monat vor dem ersten Miettag: 50 % des Mietpreises der stornierten Mietsache

Es ist dem Kunden ausdrücklich gestattet, den Nachweis zu erbringen, ein Schaden sei nicht oder nicht in vorgenannter Höhe entstanden.

(4) Bei einer Verlegung des Miettermins, durch den Kunden, und entsprechender Änderung des Mietvertrages bis 14 Tage vor dem ursprünglich geplanten Mietbeginn, fallen keine Stornierungskosten für den Mieter an.

 

§ 9  Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nicht ausüben.

(2) Die Ware bleibt Eigentum des Anbieters.

 

 

§ 10 Gewährleistung

(1) Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

(2) Als Verbraucher wird der Kunde gebeten, die Mietsache bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und Beanstandungen dem Anbieter und dem Spediteur schnellstmöglich mitzuteilen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies Auswirkungen auf die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

 

 

§ 12  Haftung

(1) Eine Haftung des Anbieters gilt uneingeschränkt als ausgeschlossen!

(3) Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen und fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

(4) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Anbieter haftet insoweit weder für die ständige noch ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistung.

(5) Der Mietgegenstand wird in einem ordnungsgemäßen Zustand vom Kunden entgegen genommen. Davon muss sich der Kunde, innerhalb von 24 Stunden,  selbst überzeugen. Der Kunde ist für alle aus der Nutzung des Mietgegenstandes entstehende Schäden allein verantwortlich und somit allein haftbar zu machen. Dem Kunden ist bekannt, dass er bei Verlust oder Beschädigung der Mietgegenstände in voller Höhe des Wiederbeschaffungswertes haftet.

 

 

Stand, Dezember 2015

 
d