Wintertrekking Ausrüstung

Wintertrekking Ausrüstung

Ich werde diese Liste immer nochmal ergänzen mit Hinweisen und Tipps die mir zum Thema Wintertrekking einfallen.
Wenn euch was auffällt das noch etwas wichtiges fehlt könnt ihr mir gerne eine Email schreiben an:
info@rent-your-camp.de
Diese Aufzählung dient nur der Orientierung und garantiert keine Vollständigkeit.


Kleidung

Merino-Unterwäsche
- isoliert auch noch wenn sie Feucht ist
- transportiert Feuchtigkeit schneller weg vom Körper
- bestes Isolation-Gewicht Verhältnis

Bergstiefel Winter geeignet
- feste, hohe, Fuß stabilisierende Wanderstiefel
- die Sohle sollte Winter fähig sein,hohe Torsionssteifigkeit
- eventuell Einlegesohlen mit Lamm oder Schafwolle
- sollte zu den Schneeschuhen oder Skiern passen, ist blöd wenn ihr erst vor Ort merkt das es nicht
zusammen passt

Socken
- Baumwolle ist hier völlig ungeeignet weil sie die Feuchtigkeit aufsaugt
- am besten dünne bis mitteldicke Merino-Socken und darüber nochmal Trekkingsocken
- dünne und dicke so das man die Socken im Schuh auch übereinander anziehen kann

Gamaschen
- sollten bis zu den Knien gehen
- verhindern im tiefen Schnee das eindringen von Feuchtigkeit zwischen Hose und Schuhe
- sollten mit einem verstellbaren Riemen unter der Sohle gegen verrutschen gesichert sein
- auf jedenfall aus GoreTex Material

3 Paar Handschuhe mindestens
- 1. Schicht Base Layer, dünne Merinowolle Fingerhandschuhe
(zum fotografiere, schlafen, Toilettengang)
- 2. Schicht warme Fingerhandschuhe, winddicht, atmungsaktiv

-
3. Schicht GoreTex Fäustlinge, richtig warme und winddichte
- warme GoreTex Winter Fingerhandschuhe als Ersatz wenn ihr Handschuhe verliert, zum wechseln oder zum Lager Aufbau, besonders griffige
!Kein kaltes Metall zum Bsp Kochzeug mit nackter Haut anzufassen, dies kann zu Verletzungen führen!

Mütze, Schal, Sturmhaube, Woll oder Fleece Buff, eine dünnere Mütze für den Schlafsack
-
ja alle 4 Dinge, zum einen falls ein Teil verloren geht und zum anderen kann man die Teile kombinieren je nach eigenem Kälteempfinden oder Tätigkeit
- die meiste Wärme verliert man bekanntlich über den Kopf, dies wollen wir ja verhindern

hier noch weitere wichtige Kleidungsstücke:
- am besten so auswählen das man auch mehrere Schichten übereinander tragen kann
- Fleece Jacke winddicht
- Fleece Hose winddicht
- GoreTex Hose
- GoreTex Jacke

Wenn ihr euch viel bewegt werdet ihr sicherlich was ausziehen und bei Pausen und abends im Lager
wieder was anziehen um nicht auszukühlen.

Sicherheitsausrüstung

Schneeschaufel/ Lawinenschaufel
- für Lagerbau oder Schneeiglu

Lawinensonde

Lawinenpiepser

Rettungsdecke
- zusätzliche Wärmeisolierung für den Notfall
- gehört in die Beintasche (falls Ausrüstung oder Rucksack verloren geht)
- oder als Notfallschlafsack

Erste Hilfe Set
- mit persönlichen Medikamenten aufgefüllt

Ausrüstung

Sonnenbrille und Sonnenschutzcreme min Schutzfaktor 20
- UV Schutz ist sehr wichtig da frischer Schnee ca. 95% des Sonnenlichts mit UV Strahlung reflektiert
- Lippenstift mit UV Schutz

Teleskopstöcke
- vorzugsweise Skistöcke mit großen Tellern
- sind stabiler als Wanderstöcke und es können auch keine Gelenke bei der Kälte kaputt gehen
- erhöhen die Standfestigekeit
- gegen die abstrahlende Kälte vom Metall den Stock mit Griffklebeband ca. 50cm vom Griff
abwärts umwickeln


Leichtsteigeisen
- Gödeln

Schneeschuhe
- gibt es bei ebay oft günstig

Skier


Biwak Schuhe
fürs Zelt

S
itzkissen

- für die Pausen damit ihr nicht auf dem kalten Schnee sitzen müsst
- dafür könnt ihr auch aus einer Preisgünstigen Evazote Matte ein Stück abschneiden (ca.40x40cm)

Thermoskanne mit Trinkbecher
- damit der Tee lange heiß bleibt
- für die kurzen Pausen
- Einmal Testen Nachts Tee kochen, raus stellen und nächsten Morgen prüfen ob er noch warm
(natürlich wenn es kalt draußen ist und nicht im Sommer)

Kocher und Kochgeschirr
- sowie Besteck, Brennstoff, Streichhölzer, Firesteel
- auf diverse Kocher und brennstoffarten gehen wir in einem gesonderten Beitrag ein

Proviant
- im Winter braucht der körper mehr Energie um die Körperttemperatur zu halten
- ihr benötigt ca. 3300-3500 kcal
- bitte informiert euch vorher ob ihr die Möglichkeit habt unterwegs was nach zu kaufen
- einige Hütten und Ausflugslokale haben im Winter geschlossen
- Sicherheitshalber 2Rationen mehr mitnehmen
- Brühwürfel, heißer Tee mit Zucker, Schokolade, Energieriegel
- Pemmikan ist sehr Energiereich

Stirnlampe
- keine Taschenlampe weil das mit Skistöcken zu unhandlich ist
- Ersatzbatterien, bei Kälte sind Batterien schneller leer
- Ersatzbatterien nach Möglichkeit am Körper tragen


Karte, Kompass
-
wenn Batterien oder Akku vom GPS alle sind
- sehr wichtig das richtig zu beherrschen damit ihr euch orientieren könnt wenn überall Schnee liegt ist das schwerer

Zelt Winter tauglich
- muss höhere Stabilität wegen der eventuellen Schneelast haben

Schneeheringe für das Zelt
- im Schneegebiet werdet ihr keine Heringe in den gefrorenen Boden bekommen

Schlafsack und Isomatte
- für die Wintertemperaturen geeignet
- passend zur erwartenden max. Temperatur wählen
- auf keinen Fall nach der Extrem Temperaturwert des Schlafsacks wählen

Hygieneartikel
- Toilettenpapier usw
- Waschzeug
- Handtuch

Pulka und/ oder Rucksack
- natürlich abhängig von eurer Tour und Ausrüstung
- die leichten Dinge in den Rucksack packen

Messer, Multitool

kleines Nähzeug
- wenn Kleidung oder Ausrüstung kaputt geht (damit sie nicht weiter reißt)
- ein Stück Ducktape

Seil ca. 15m
- zur Eigensicherung beim begehen von Eisflächen

ein gutes Buch
für die Abende

Kamera
- Ersatz Akkus
- winterfeste Kamera
- möglichst großen Auslöseknopf, macht sich besser mit Handschuhen


Bilder:

fotolia.com - Backcountry skiers at Mont Blanc, France © rcaucino

Stand: 20.11.2014

 

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
d